Sponsoren

KLICK zur Mediathek

Archiv 2015

Hier erhalten Sie einen Überblick rund um das Jahr 2015 für die RKG Freiburg 2000.

 

Saisonabschlussbericht 2015

 

Mit dem sechsten Tabellenplatz kann sich die 1. Mannschaft der RKG durchaus zufrieden zeigen. Zwar konnte man Westendorf beides mal besiegen, trotzdem waren sie am Ende einen Platz weiter vorne. Auch dieses Jahr blieb man von Verletzungen nicht verschont. Vor allem gegen Ende der Runde fielen die beiden Siegringer Viktor Reh und Rainhold Kratz aus. Daher mussten Igor Maier und Pascal Funk einspringen. Funk sollte eigentlich in der Gewichtsklasse bis 66kg kämpfen, musste dann aber verletzungsbedingt pausieren konnte aber zum Schluss auf 74kg eingesetzt werden. Auf 66kg ist dann der Franzose Berrak Pierre eingesprungen, der eigentlich in der zweiten Mannschaft geplant war.

Mit einem starken 7:17 Sieg gegen Bindlach hatte man einen guten Grundstein für den weiteren Verlauf der Saison gelegt. Auch dem haushohen Favoriten aus Triberg konnte man Paroli bieten und verlor nur ganz knapp mit 14:11. Es folgte eine Klatsche gegen Wacker Burghausen, sowie ein Sieg gegen Nürnberg und den SC Anger.

Spannend wurde es im Lokalderby gegen den ASV Urloffen. Coach Hans "Bubi" Kretschmann machte von vorne herein klar, dass man ohne ein, zwei Überraschungen nicht gewinnen kann. So war es dann auch, die RKG verlor 12:8.

In der Rückrunde war die größte Überraschung die knappe 11:12 Niederlage gegen 2.Liga Meister Burghausen. Im nächsten Derby gegen Urloffen verlor man klar mit 7:20. Zum Schluss der Saison konnte man nochmal mit einem 13:16 Sieg gegen Westendorf auftrumpfen.

Besonders starke Leistungen zeigten die beiden Neuzugänge Florian Losmann und der Bulgare Radostin Shindov. Beide deckkten sowohl Freistil wie Griechisch römisch ab und das mit einer klar positiven Bilanz. Erneut konnte auch Daniel-Pavel Burla wieder mit top Leistungen überzeugen. Mister Zuverlässig Rainhold Kratz und Publikumsliebling Stefan Käppeler holten des Öfteren noch für die RKG in den letzten beiden Kämpfen die Kastanien aus dem Feuer. Stefan wird wohl die nächste Saison leider nicht mehr im RKG Dress dabei sein, da er ein Auslandsjahr in den Vereinigten Staaten absolviert. Hopefully see you again!

 

Bei der Zweiten Mannschaft lief es dieses Jahr besser als erwartet. Dank der ausgezeichneten Nachwuchsarbeit konnte die RKG mit 6 Jugendringern auflaufen. Hinzu kam noch das Eigengewächs Igor Maier. Bei drei Absteigern aus der Verbandsliga konnte dieser mit dem 7. Tabellenplatz knapp verhindert werden, da die Reservestaffel die entscheidenden Duelle gewann. Dabei waren die herausragenden Kämpfe sicherlich der Kantersieg zu Hause im Lokalderby gegen Vörstetten und der Sensationssieg am letzten Kampftag gegen den KSV Wollmatingen. Dass die 2te attraktiven Ringkampfsport bot, wurde auch durch die gestiegenen Zuschauerzahlen bei den Vorkämpfen deutlich.

 

Erfreulich präsentierte sich auch die Schülermannschaft der RKG. Mit dem 6. Tabellenplatz hielt man souverän die Klasse und musste bei keinem Kampf auf die top Jugendlichen der 2. Mannschaft zurückgreifen.

 

Fazit: Die RKG präsentierte sich auch in diesem Jahr in guter Verfassung. Jetzt gilt es, die starken Nachwuchsathleten wie Maxi Remensperger, Kenan Halac, Hevazali Ahmadi und Lars Schäfle behutsam an das Leistungsniveau der 2. Bundesliga heran zu führen.