Sponsoren

KLICK zur Mediathek

September 2015

19:3 Niederlage in Burghausen

 

Wieder kein Sieg in Burghausen: Am dritten Wettkampftag der neuen Zweitliga-Ringersaison unterliegen die Mattenkünstler der RKG Freiburg dem SV Wacker mit 3:19.

 

RKG-Coach Hans "Bubi" Kretschmann reiste schon mit gemischten Gefühlen in die bayerische Herzogsstadt. In der Vorsaison war in Burghausen rein gar nichts zu holen gewesen. Kein einziger Sieg wollte gelingen. Vor dem neuerlichen Zusammentreffen hatte Kretschmann sich daher keinen Illusionen hingegeben. "Die liegen uns einfach nicht, und wenn es wieder dumm läuft, gewinnen wir nicht mehr als einen oder zwei Kämpfe."

Genau so kam es. Nur zwei der zehn Mattenduelle konnten die RKG-Ringer am Samstagabend für sich entscheiden: Lukas Schöffler besiegte in der Klasse bis 86 Kilogramm im freien Stil Johannes Batt im achten Kampf mit 10:3. Bereits den zweiten Kampf hatte Pavel-Daniel Burla mit 2:0 in der Klasse bis 130 Kilogramm im griechisch-römischen Stil gewonnen. Alle anderen Duelle hingegen gingen verloren. Alexander Heit (86 Kilogramm) war wegen Beinarbeit disqualifiziert worden.


"Sieben Kämpfe waren hart umkämpft bis zum Schluss. Das Ergebnis täuscht über den Verlauf ein wenig hinweg", sagte Kretschmann der Badischen Zeitung. Burghausen sei eben in der Lage, die knappen Kämpfe zu gewinnen – das mache den Unterschied aus. Doch auch in der vergangenen Saison sei es gelungen, wenigstens den Rückkampf zu gewinnen. "Wir sind guter Hoffnung, das wiederholen zu können."

 

Bericht Badische Zeitung

 

Samstag, 19. September 2015