Sponsoren

KLICK zur Mediathek

Heute wird unsere Ringerlegende Adolf Seger 71 Jahre alt. 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Am Ende des Jahres wünschen wir allen Sportlern, Mitgliedern, Fans, Helfern, Sponsoren und allen die uns in irgendeiner Weise unterstützt haben, ein frohes Weihnachtsfest und für das kommende Jahr  Glück, Gesundheit und Erfolg. Vielen Dank für eure Unterstützung.

 

Wir

Wünschen

Euch und Euren

Familien frohe Festtage

und für das kommende Jahr

Gesundheit, Glück

und

viel Erfolg

 

 

Die Vorstandschaft der RKG Freiburg 2000,

des AV Germ. Freiburg St. Georgen und des SV Freiburg-Haslach

 

Erfolgreicher Saisonabschluss 2015

1. Mannschaft in Westendorf

- 1ste macht Auswärtssieg 

- 2te schafft Klassenerhalt  

- Jugend punktet doppelt

 

Während die Erste Mannschaft der RKG einen nicht unbedingt erwarteten 13:16 Auswärtssieg im bayerischen Westendorf einfuhr, konnte die Reservestaffel völlig unerwartet den Klassenerhalt mit einem 13:19 Sieg beim KSV Wollmatingen aus eigener Kraft sichern. Letztendlich ermöglichte der ausgeprägte "Teamspirit", bei dem einer die Scharte des anderen auswetzt, die beiden überraschenden Mannschaftssiege.

Ausgerechnet die Schülermannschaft konnte nicht verwundern. Ihre Siege gegen Kappel und Altenheim waren vorhersehbar.

 

 

TSV Westendorf - RKG-Freiburg         13 : 16

 

Gewichtsklasse bis 57 kg (gr.-röm.): Spannend machte es Radostin Shindov. Beim 2:2 Punktsieg gegen Fatos Durmishi hatte unser Mann die letzte 2er Wertung und damit den knappen Sieg auf seiner Seite. (1:0)

 

Gewichtsklasse bis 130 kg (Freistil): Einen "Worst Case" bzw. "Supergau" erlebte der für Viktor Reh eingesprungene Igor Maier. Noch von einer Grippe geschwächt, zerfiel Igor nach klarer Punkteführung gegen Christian Stühle völlig und musste noch eine Schulterniederlage hinnehmen. (0:4 Mannschaftspkt.)

 

Gewichtslasse bis 61kg (Freistil): Keine Chance ließ Florian Losmann Markus Stechele. Der Endstand von 12:4 Punkten machte deutlich, wer Chef auf der Matte war. (3:0 Mannschaftspkt.)

 

Gewichtsklasse bis 98kg (gr.-röm.): Dass der TSVler Maximilian Vater gegen Kampfmaschine Pavel Daniel Burla sich lediglich über die Zeit retten wollte, wurde schnell klar. Pavel ließ sich jedoch nicht hinhalten, erkämpfte sich Wertung um Wertung und wurde nach gut 4 Minuten verdienter technischer Überlegenheitssieger. (4:0 Mannschaftspkt.)

 

Gewichtslasse bis 66 kg (gr.-röm.): Gegen den amtierenden Deutschen Juniorenmeister Christopher Kraemer stand Matthias Liebherr auf verlorenem Posten. (0:4 Mannschaftspunkte)

 

Gewichtslasse bis 86 kg (Freistil): Einen entscheidenden Überraschungsangriff mit Anpfiff des Kampfes (4er Wertung) gelang Steve Masuch gegen Lukas Schöffler. "Lucky" rannte über sechs Minuten den Punkten hinterher, die der Westendorfer jedoch geschickt zu verteidigen wusste. Am Ende stand es 7:1 für den TSVler. (2:0 Mannschaftspkt.)

 

 

Gewichtslasse bis 66 kg (Freistil): Einer der Matchwinner auf Freiburger Seite war Simon Ketterer mit seinem Schultersieg gegen Stefan Joachim nach einer deutlichen Punkteführung. (4:0 Mannschaftspkt.)

 

 

Gewichtslasse bis 86 kg (gr.-röm.): Dass der Westendorfer Michael Heiß auf heimischem Terrain die knappe Vorrundenniederlage gegen Alexander Heit ausbügeln wollte war klar. Dass er erneut unterlag, war sicherlich nicht der mangelnden Unterstützung des heimischen Publikums geschuldet, sondern ausschließlich der Top Form von Alex. Beiden Ringern gelang jeweils eine spektakuläre 4er Wertung. Am Ende drehte aber Alex dem TSVler wiederum eine lange Nase und gewann knapp aber verdient mit 6:5 Punkten. (1:0 Mannschaftspkt.)

 

 

Gewichtslasse bis 75 kg (gr.-röm.): Westendorf bot in dieser Gewichtsklasse den amtierenden 3. Deutschen Meister (66 kg) Maximilian Goßner auf. Während Goßner die ganze Runde noch nicht abgekocht hatte, steckte Pascal Funk die Tortur von letzter Woche noch deutlich in den Knochen. Dennoch konnte er die Niederlage mit 0:3 Mannschaftspunkten in einem achtbaren Rahmen halten.

 

Gewichtslasse bis 75 kg (Freistil): Beim Stand von 13:13 war es Stefan Käppeler vorbehalten, den Sack für den Freiburger Auswärtssieg zu zumachen. Er ließ sich denn auch nicht lange bitten und erzielte einen am Ende souveränen 11:1 Punktsieg über Simon Einsle. (3:0 Mannschaftspkt.)

 

 

KSV Wollmatingen I - RKG Freiburg II        13 : 19

 

Durchaus mit sensationell kann man die Leistung der 2. Mannschaft bezeichnen. Fuhr sie doch mit einer vermeintlich desolaten Truppe an den Bodensee. Dennoch wollten die letzten wackeren Recken der RKG Reserve mit aller Macht den Klassenerhalt aus eigener Kraft schaffen. Was dann in der Mehrzweckhalle des KSV Wollmatingen abging war weit jenseits des kalkulierbaren:

 

Gewichtsklasse bis 57kg (gr.-röm.): Im ungeliebten klassischen Stil zeigte Jugendringer Marcel Osaby, wie unberechenbar er ist. Julian Bahm bekam es zu spüren. Zwei 4er Wertungen und etliche 2er - am Ende hieß es 21:5 für den Freiburger. Der KSVler war restlos bedient. (4:0 Mannschaftspkt.)

 

Gewichtsklasse bis 130 kg (Freistil): "Oldie but Goldie" Daniel Maaß ließ sich durch diese Steilvorlage ebenfalls nicht lumpen. Nach einer Minute haute er einen Fußfeger vom Feinsten raus und schulterte Michael Bächle sensationell. (4:0 Mannschaftspkt.)

 

Jetzt witterten die RKGler natürlich Morgenluft und hängten sich erst recht voll rein. Lars Schäfle und Maxi Remensperger, die zwei "jungen Wilden", wurden ihrem Ruf gerecht und fertigten ihre Gegner noch innerhalb der 1. Runde technisch überhöht ab. Im Gegenzug hielten Kenan Halac und Patrick Kaufmehl ihre Niederlagen in knappen Grenzen.

Somit war für Routinier "Tobi" Ketterer (Gewichtsklasse bis 75 kg Freistil) die Lage klar. Trotz einer halbjährigen Verletzungspause stellte er sich in den Dienst der Mannschaft und zeigte was er für sie Wert ist. Mit einem deutlichen 0:12 Punktsieg erstickte er alle Sieghoffnungen der KSVler.

 

 

ASC Kappel J - RKG Freiburg J               12 : 28

 

In diesem Kampf holten die Punkte für Freiburg Dustin Steimle, Simon Bauer, Abdullah RahimiMaxim Gergert, Elias Devant, Sophia Schäfle und Eugen Mai.

 

ASV Altenheim J - RKG Freiburg J         13 : 24

 

Erfolgreich mit jeweils 4 Mannschaftspunkten waren:

Simon BauerAbdullah RahimiElias DevantAlexander MaiEugen Mai und Moritz Bettge.

Abdullah Rahimi setzt zur Beinschraube an

Kuldkaru Open - Stefan Käppeler Dritter

Erfolg bringt Chance für U 23 EM Nominierung  

Bei den Internationalen Kuldkaru Open in Tallin (Estland) errang Stefan Käppeler einen wichtigen Erfolg. Mit Platz drei erkämpfte er sich eine dicke Chance um für die U 23 Europameisterschaft Ende März im polnischen Walbrzych nominiert zu werden.

Im zehn Mann starken Teilnehmerfeld bekam Stefan in der Qualifikationsrunde gleich einen dicken Brocken, den Russen Arutjunjan. In einem knappen Kampf hielt er ihn aber bis zum Schluß mit 4:2 auf Distanz.

Das Viertelfinale gegen den Bulgaren Pauliuchenka war dann mit 10:3 eine sichere Sache.

Im Halbfinale musste sich Stefan dem zweiten teilnehmenden Bulgaren in der 70 Kilo Klasse, Mikita Sauchanka, 6:0 geschlagen geben. Wobei das Resultat deutlicher ausfiel als es der Kampfverlauf wiederspiegelte.

Somit stand unser Vorzeigeathlet im kleinen Finale um Platz drei. Nach aktionsreichem Kampfverlauf siegte Stefan letztendlich souverän gegen den Russen Tihomirov Kirill mit 10:6 Punkten.

Zwar hat Bundestrainer Sven Thiele unserem Athleten telefonisch zum Erfolg gratuliert, was natürlich ein klarer Fingerzeig ist. Dennoch wird sich Stefan, vor einer endgültigen Nominierung, bei weiteren internationalen Einsätzen erneut beweisen müssen.

 

Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg Stefan

 

Lokalderby mit Traumkulisse

RKG kann Urloffen in der ersten Kampfhälfte Paroli bieten

In der proppenvollen Vigeliushalle konnten unsere Jungs um Bubi Kretschmann gegen das Topteam aus der Ortenau die erste Kampfhälfte der Begegnung offen gestalten. Danach setzten sich allerdings die Gäste klar durch.

Die Traumkulisse von über 400 Zuschauern nutzte unser "Edelfan" Andy Kroll zu einer tollen Spendenaktion aus, bei der sich auch die zahlreichen ASV Fans sehr spendabel zeigten. Im Gegenzug ließ sich die RKG nicht lumpen und spendierte zum heimischen Saisonende im Anschluss an die Kämpfe Freibier für alle.

 

Gewichtsklasse bis 57 kg (gr.-röm.): Radostin Shindov ermöglichte mit seinen Durchdrehern gegen Rapael Langenecker der RKG einen optimalen Derbyauftakt. Mit seinem technisch überhöhten Punktsieg holte er den Löwenanteil der Freiburger Mannschaftspunkte. (4:0)

 

Gewichtsklasse bis 130 kg (Freistil): Eigentlich hatte Viktor Reh mit einer astreinen 2er Wertung am Mattenrand den Sack gegen Leo Kempf erfolgreich zugemacht. Doch der Referee wertete die Aktion sehr eigenwillig und gab dem Meerrettichdörfler einen und Viktor null Punkte. Dass der ASVler die danach notwendige risikoreiche Offensive von Viktor auszunutzen wusste, war eine mehr als ärgerliche Randnotiz.(4:0 Mannschaftspkt.)

 

 

>>Weiterlesen<<      >>Siegervideos<<        >>BZ Artikel und Bildergalerie<<

 

>>EXTRA: Der Kampf von Pascal Funk gegen Van Chlovelle Meier<<

Starker Auftritt der Reserve

Edeljoker Johannes Reh macht den Sack zu

RKG-Coach Hans "Bubi" Kretschmann

Im Duell der 2ten Mannschaften RKG Freiburg 2000 und RG Hausen-Zell errangen unsere Jungs einen knappen 16:15 Erfolg. Aufgrund der größeren Kampfmoral und der höheren Einsatzbereitschaft war er am Ende auch verdient. Beispielhaft dafür stand der mit purer Willenskraft durchgedrückte Punktsieg von Patrick Kaufmehl.

Gewichtsklasse bis 57 kg (gr.-röm.): Ausgezeichnet aufgelegt präsentierte sich Matteo Joos. Er ließ Johann Schmittel nie zur Entfaltung kommen, konterte ihn sauber mit einem Kopfhüftschwung aus und gewann klar mit 6:0 Punkten. (2:0 Mannschaftspunkte)

Gewichtsklasse bis 130 kg (Freistil): Igor Maier stellt eine Macht im 

Schwergewicht dar. Dies bekam auch Daniel Götz zu spüren. Er 

konnte dem Angriffsdruck Igors von Beginn an nicht wirklich 

standhalten. Noch innerhalb der 1. Runde hieß es „technisch 

überlegener Punktsieger“ Igor Maier. (4:0 Mannschaftspkt.)

>>Weiterlesen<<

Wieder mit Kratz und Reh? 

RKG Freiburg ringt beim Tabellenvorletzten Nürnberg.

RINGEN (gg). Seit drei Kämpfen sind die Zweitligaringer der RKG Freiburg(10:14 Punkte) sieglos – das soll sich am Samstag (19.30 Uhr) beim Tabellenvorletzten SV Johannis Nürnberg ändern. Die Franken sind mit sechs Pluspunkten nach zwölf Kampftagen Tabellenvorletzter und haben nur vier Zähler mehr als Schlusslicht Bindlach. Ergo: Die Nürnberger müssen mal wieder ans Gewinnen denken, wenn sie keine böse Überraschung in Sachen Abstieg erleben wollen. "Das macht es für uns nicht einfacher", sagt RKG-Coach Hans Kretschmann. So schwach wie zuletzt bei der 8:22-Niederlage in Burghausen werden die Grizzlys, wie sich die Nürnberger furchterregend nennen, nicht aufstellen gegen Freiburg. "Die werden gegen uns ihre stärkste Staffel aufbieten", vermutet Kretschmann. Den Hinkampf konnte die RKG mit Ach und Krach 14:13 gewinnen. Ein knappes Resultat wird wieder erwartet, hängt aber auch davon ab, ob bei den Breisgauern die potenziellen Siegringer Rainhold Kratz (Ellenbogenverletzung) und Viktor Reh (Leistenverletzung) wieder eingesetzt werden können. "Ich bin optimistisch, dass sie dabei sind", so der Freiburger Übungsleiter. Sollten sie hingegen doch nicht auf die Matte können, dürfte die RKG, die nur noch einen Heimkampf hat in dieser Saison (12. Dezember gegen Urloffen), chancenlos sein in Nürnberg. 

 

Quelle: BZ-Online

 

 

Keine Revanche gegen den SV Hallbergmoos

"Solche Kämpfe gibt’s halt mal", so Trainer Bubi Kretschmann. Mit 8:19 unterlag man der Mannschaft aus dem Erdinger Moos recht deutlich. Nach der hauchdünnen 10:11 Vorrundenniederlage, sollte zu Hause der Spieß gegen den Tabellennachbarn aus Bayern gedreht werden. Doch am Freitag gab es schon lange Gesichter, Viktor Reh und Reinhold Kratz verletzten sich im Abschlusstraining und mussten passen. Die Aufstellung von Hallbergmoos half auch nicht gerade die Stimmung aufzubessern. Die Bayern um Trainer Ergün Aydin boten ihre Bestbesetzung auf und werden in dieser Zusammenstellung noch einige Teams in Bedrängnis bringen.  >>mehr <<

 

Siegervideos vom Wochenende >>hier<< 

Selten: Florian Losmann ringt erfolgreich in beiden Stilarten

Florian Losmann, Neuzugang bei den Ringern der RKG Freiburg, hat voll eingeschlagen / Am Samstag kommt Hallbergmoos.

RKG-Ringer Florian Losmann (oben) macht in beiden Stilarten eine gute Figur. Foto: Achim Keller

RINGEN. Flexibilität ist eine der großen Stärken von Florian Losmann. Der Neuzugang des Ringer-Zweitligisten RKG Freiburg bewies dies zu Beginn der Runde gleich in zweifacher Hinsicht.

Der Freistil-Spezialist im Federgewicht (61 Kilogramm) war quasi schon auf dem Sprung aus seinem Heimatort Laudenbach an der Bergstraße in den Breisgau, um in Freiburg ein Studium aufzunehmen. Die künftige Studentenbude stand schon bezugsfertig bereit, doch dann warf ein Brief von der Fachhochschule Ludwigshafen all seine Pläne über den Haufen. Im Nachrückverfahren wurde er auf den letzten Drücker für das Studienfach Logistik zugelassen – also Kommando zurück, denn Losmann erklärte: "Dies war mein Wunsch-Studiengang."

Seine zweite Anpassungsfähigkeit demonstrierte er in der Vorrunde, als der Fünfte der Freistil-DM im für ihn doch ungewohnten griechisch-römischen Stil für die RKG seiner Handarbeit nachging. Und da schossen beim Sohn einer Winzerfamilie dieÖchsle-Werte durch die Decke. In acht Duellen ging das heutige Geburtstagskind – er feiert sein 22. Wiegenfest – sieben Mal als Sieger von der Matte. "Im griechisch-römischen Stil hätte ich nicht gedacht, dass ich so erfolgreich bin. Ich hatte mit vier oder fünf Siegen gerechnet", so Losmann, der vor der Runde "fast ausschließlich im Greco-Stil trainierte". RKG-Coach Hans Kretschmann ist auch voll des Lobes über diesen Glücksgriff: "Er ist ein Vollgas-Typ und kann beide Stilarten, zudem ist er im taktischen Bereich gut geschult. Florian ist ein positiver Mensch und eine Stimmungskanone."

 

>>Weiterlesen<<

 

Quelle: bz online

Am Sieg geschnuppert

Mit 11:12 musste man dem Tabellenführer aus Burghausen knapp den Sieg überlassen. Die Kampfansetzung am Sonntagmittag und dazu noch die sommerlichen Temperaturen luden nicht gerade ein, den Nachmittag in einer Halle zu verbringen. Doch was die, die gekommen waren, zu sehen bekamen war Ringen vom Feinsten. 6 der Duelle gingen über die volle Zeit und waren entsprechend hart umkämpft.  >> mehr <<

Heimkampf - diesen Sonntag

Entspanntes Kräftemessen mit den beiden Topteams

Freiburger Ringer in Triberg und daheim gegen Burghausen.

Ohne Druck: RKG-Coach Hans Kretschmann Foto: Seeger

RINGEN (tfe). Ein knackiges Programm erwartet die Zweitliga-Ringer der RKG Freiburg bei ihrem doppelten Einsatz am Wochenende. Dann treffen die Mannen von Trainer Hans Kretschmann auf das punktgleiche Führungsduo SV Triberg und Wacker Burghausen, das mit 14:2 Zählern bislang ungeschlagen auf den Plätzen zwei und eins steht. Dass diese beiden Topteams zurecht oben stehen, bewiesen sie am vergangenen Kampftag, als sie sich in einem Kampf auf Augenhöhe mit einem 16:16-Unentschieden trennten.

>>Weiterlesen<<

 

Quelle: Badische Zeitung

 


 

Stimmungsvoller Sieg gegen ASC Bindlach

Foto Patrick Seeger/Badische Zeitung, Pavel Burla gegen David Adler

So schön kann Ringen sein, so die Überschrift bei BZ Online. Und in der Tat, am Samstagabend kamen die Zuschauer in der Festhalle in St. Georgen auf ihre Kosten. Mit 15:6 wurde der ASC Bindlach förmlich aus der Halle gefegt. Die Zutaten für einen tollen Kampfabend waren ein blendend aufgelegtes Publikum, hochmotivierte RKG Athleten und die Fans des Tauziehclubs aus Horben, die mit ihren Gesängen und Anfeuerungsrufen eine fantastische Stimmung in die Festhalle zauberten.  >>mehr <<

 

>> Bildergalerie Badische Zeitung <<

 

>> Alle Siegervideos des letzten Oktoberwochenendes <<

Bayrisch deftig

Oktoberfest mit 19:10 Sieg gegen TSV Westendorf

Beim inzwischen traditionellen Oktoberfest der RKG Ringer mussten die Ostallgäuer in etlichen Einzelkämpfen zum Teil deftige Niederlagen einstecken. Bei Weißwurst, Brezel und bayrischem Bier sowie lautstarker Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, insbesondere der "special guests" EHC Wölfe, hatten die TSV-ler dem starken Auftritt der RKG Mannen wenig entgegen zu setzen.

 

 

>>Weiterlesen<<        >>Bildergalerie<<        >>Siegervideos<<

 

Pech an den Ringerstiefeln

I. und II. Mannschaft kassieren klare Niederlagen

in Urloffen - RKG Jugend bietet Urloffen J II die Stirn

Einer der wenigen Gewinner: Igor Maier von der zweiten Mannschaft nach seinem Schultersieg

Schon fast mit Regelmäßigkeit ist der Kampf für die Freiburger Mannen bei den Meerrettichdörflern eine Ansammlung verschiedenster Widrigkeiten: Unnötig verlorene Kämpfe kurz vor Schluss nach eigener Punkteführung, Kampfrichterentscheidungen mit Heimvorteil und nicht zuletzt verletzungsbedingte Ausfälle - ergab in der Summe eine klare 8:12 Niederlage gegen den ASV.

 

> Weiterlesen und Video-Links klicken

Erfogreiche RKG-Jugend 

Erfolgreiche RKG - Jugend beim Gerhard-Bauer Gedächtnisturnier in Hofstetten. Symon und Damon Mandel jeweils 1. Platz, Sophia Schäfle 2. Platz

RKG II rockt Vörstetten I

Igor Maier (rot) gegen Manuel Fehrenbach (blau)

Tolle Stimmung beim Lokalderby der Verbandsliga

Mit einem überraschend deutlichen Sieg konnte die RKG mit einem 26:8 Erfolg die Nachbarn aus Vörstetten in die Schranken verweisen. 8 von 10 Kämpfen konnte unsere Staffel für sich entscheiden. Mit insgesamt 6 eigenen Jugendringern ging unsere Mannschaft an den Start.

Marcel Osaby holte einen sicheren 17:12 Punktsieg (2 Mannschaftspkt.) gegen den ehemaligen Freiburger Leon Treffeisen.

Auf 130 kg musste sich der gesundheitlich angeschlagene Yasin Uzun gegen Christian Kiefer mit einer Technisch Überhöhten Niederlage geschlagen geben.

In einer starken Verfassung zeigte sich Matteo Joos, der seinem Gegner Denny Hahnemann keine Chance ließ. Bereits nach 4:21 Minuten hatte Mateo durch zwei starke Ausheber den Kampf beendet.

 

>>Weiterlesen<<

 

Bilder vom Kampf

 

Alle Siegerkämpfe im Video

Lokalderby - diesen Freitag

Erfolgreiches Wochenende für die RKG Ringer

Vier Siege hat die RKG Freiburg 2000 am heutigen Sonntag zu verbuchen. Die erste Mannschaft gewann Ihren Kampf gegen den SC Anger mit 15:6.

Die zweite Mannschaft musste Auswärts bei der RG Hausen Zell ran und konnte ihren Kampf mit 21:12 gewinnt. Schlüsselsieg hierbei war der Schultersieg von Hevazali Ahmadi, welcher vier wichtige Zähler für das Konto der Freiburger verbuchte. Die RKG-Jugend trat heute die Reise zum ASC Kappel an und gewann dort ihre beiden Kämpfe gegen Kappel mit 20:17 und gegen den ASV Altenheim mit 25:12.

Die RKG Freiburg 2000 kann generell auf ein super Ringkampfwochenende zurückschauen.

 

>> Bericht vom Samstag und Sonntag <<

 

>> Videos vom Samstag <<     >> Videos vom Sonntag <<

 

Deutliche 19:3 Niederlage in Burghausen

Bubi Kretschmann feuert seine Jungs an; Foto Patrick Seeger/BZ

Bericht Badische Zeitung

RKG-Coach Hans "Bubi" Kretschmann reiste schon mit gemischten Gefühlen in die bayerische Herzogsstadt. In der Vorsaison war in Burghausen rein gar nichts zu holen gewesen. Kein einziger Sieg wollte gelingen. Vor dem neuerlichen Zusammentreffen hatte Kretschmann sich daher keinen Illusionen hingegeben. "Die liegen uns einfach nicht, und wenn es wieder dumm läuft, gewinnen wir nicht mehr als einen oder zwei Kämpfe."      >> mehr <<

2. Mannschaft gewinnt 19:10 in Tennenbronn

Stark verjüngte Reservestaffel mit klarem Sieg

 

Einen klaren 19:13 Sieg erkämpfte die 2te Mannschaft der RKG beim Verbandsliga - Auswärtskampf gegen Tennenbronn II.

Besonders beeindruckend dabei, dass die Mannschaft mit 4 Jugendringer Jahrgang 1999 (Marcel, Matteo, Moritz, Lars) und dem auch nur ein Jahr älteren Maxi den Erfolg einfahren konnten. Die fünf „jungen Wilden“ erkämpften insgesamt 14 Mannschaftspunkte. Marcel Osaby und Matteo Joos jeweils 4, Lars Schäfle und Maxi Remensperger jeweils 3 Punkte. Weitere 4 Punkte gab es noch durch Pascal Funk. Einen Mannschaftszähler steuerte Pierre Barak zum Endresultat bei.

 

Glückwunsch an die starke Truppe!!!

Heimderby gegen SV Triberg 11:14 verloren

Foto Badische Zeitung/Seeger

Das Ergebnis täuscht ein wenig über den Kampfverlauf hinweg, denn unsere Staffel ging aus den insgesamt zehn Mattenduellen sechs mal als Sieger hervor. Der Grund für den Erfolg des Erstligaabsteigers lag einfach daran, dass er seine siegreichen Kämpfe zwei mal mit der Höchstpunktzahl entschied, was schließlich den Ausschlag zum Gesamtsieg gab. Trotz der knappen Niederlage waren die Zuschauer in der gut gefüllten Festhalle zufrieden mit dem Auftritt unserer Mannschaft. Die bärenstarken Triberger, die mit der maximal möglichen Anzahl von fünf ausländischen Top Ringern anreiste, musste alles aufbieten um die Punkte mitzunehmen>> mehr <<

Reservestaffel gewinnt gegen TSV Kandern

Die jungen Wilden um Betreuer Daniel Maaß konnten einen Sieg gegen den favorisierten TSV Kandern erringen. Mit Siegen durch die Nachwuchsathleten Matteo Joos, Oleg Arnold, Kenan Halac, Yasin Uzun, Maxi Remensperger und unserem Russischen Bär Igor Maier wurde der erste Heimsieg eingefahren.

Das neue Saisonheft 2015/16 ist da!
Hier reinschauen

 

EM - Platz 8 für Lars Schäfle

Ellen Riesterer Europameisterin

 

Bei der Europameisterschaft im serbischen Subotica gelang Lars mit Platz 8 eine ausgezeichnete Platzierung in der Gewichtsklasse bis 76 kg Freistil. Durch einen knappen aber verdienten 7:7 Punktsieg gegen den Italiener Gabriele Doro, aufgrund einer höheren 4er Wertung, drang unser RKG`ler in das Viertelfinale vor. Dort musste sich Lars leider mit 2:7 dem Israeli Yuri Kalashnikov geschlagen geben. Dennoch bedeutete die Punktniederlage ein toller Erfolg für den Freiburger Nachwuchsringer bei seiner ersten EM Teilnahme, da Lars erst zum mittleren Kadettenjahrgang gehört.

 

Einen unglaublichen Erfolg erkämpfte sich unsere ehemalige Nachwuchsringerin Elllen Riesterer. Sie besiegte im Finale der Kadettinnen die Ungarin Szimonetta Szeker mit 2:1 nach Punkten und wurde damit Europameisterin.

Kenan Halac unterlag nach gutem Kampf in der Gewichtsklasse bis 76 kg im gr.-röm. Stil leider dem Bulgaren Vadzim Hrachukhin mit 1:5 nach Punkten. Da dieser nicht bis ins Finale vordrang, blieb Kenan die Chance auf die Hoffnungsrunde verwehrt. Er kann aber bei der Kadetten WM Ende August, in seiner Geburtsstadt Sarajevo, erneut das bosnische Nationaltrikot überstreifen.

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Nachwuchskämpfer.

 

 

Kenan Halac bei der Kadetten EM und WM

Kenan wird vom bosnischen Landesverband nominiert

 

Unser RKG-Jugendringer setzte sich in der internen Qualifikation des bosnischen Landesverbandes durch und wurde sowohl für die griechisch-römischen Kadetten Europa- wie auch Weltmeisterschaft nominiert.

>> mehr <<

Lars Schäfle für Kadetten - EM nominiert

Lars im neuen DRB Outfit

Lars sichert sich das Ticket beim Brandenburg-Cup in Luckenwalde

Nach dem Gewinn der Deutschen A-Jugendmeisterschaft (76 kg) rückten für unseren Nachwuchsringer auch höhere internationale Einsätze in greifbare Nähe. Dass diese ebenfalls hart erkämpft werden müssen, machte Bundestrainer Jürgen Scheibe von Anfang an klar.   >> mehr <<

2. Platz beim DRB Kaderturnier für Stefan Käppeler

Beim Kaderturnier des DRB der U 23 in Lutherstadt Eisleben (Sachsen-Anhalt) am 11. Juli, errang Stefan Käppeler einen ausgezeichneten 2. Platz. In fünf Kämpfen musste sich unser Mann lediglich im Finale Kubilay Cakici aus Hessen geschlagen geben.

  Traditionelles Grillfest mit der Ringerjugend

Ehrung der drei DM Medaillengewinner Kim, Maxi und Lars

Zum gemütlichen Grillfest traf sich die RKG-Jugend beim letzten Training vor den Sommerferien im lauschigen Pausenhof der Vigeliusschule. Die vielen mitgebrachten Salate und Nachspeisen der zahlreich erschienen Eltern machten den Abend, bei Würstchen und Steaks, zu einer Trainingseinheit, die eher die Völlerei denn die Fitness trainierte. >> mehr <<

 

Kim Riesterer 2. Deutsche Meisterin - Frauen Stefan Käppeler 5. Platz – Freistil Männer

Stefan Käppeler (links), Kim Riesterer, Trainer "Bubi" Kretschmann

Einen tollen Vizemeistertitel konnte unsere Kim bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen in Tuttlingen feiern. Der nicht unbedingt zu erwartende Erfolg in der Gewichtsklasse bis 75 kg ist die bisher beste DM-Platzierung der Sportstudentin.

Nicht ganz so glücklich zeigte sich Stefan mit Platz fünf nach dem verlorenen kleinen Finale.

>> mehr <<

 

Weinfest in Freiburg St. Georgen

Am Freitag den 8. Mai 2015 beginnt das St.Georgener Weinfest und endet am Montag den 11. Mai 2015. Besuchen sie uns an unserem Stand an der "Rumpelbruck" und verbringen sie ein paar gesellige Stunden im Kreis der Athleten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, es gibt das bekannte Athletensteak, die Rote, Currywurst und das ganze mit Pommes. Auch Getränke stehn in der bekannt vielfältigen Auswahl bereit. Die Ringer des AV Germania Freiburg St. Georgen würden sie gerne begrüßen und bewirten.

Erfolgreiche Jugendringer beim 23. Inter- nationalen Turnier der Stadt Hornberg

Erfolgreiche Jugendringer in Hornberg: 1 Platz Lars Schäfle, 2. Platz Sophia Schäfle, 3. Platz Marcel Osaby

Ebenfalls erfolgreich in Hornberg, unsere Jüngsten: Simon Bauer 2. Platz / Trainer Hardy Leiber / Mikhail Tsupikau 6. Platz 7 / Ewald Pauli 7. Platz

Lars Schäfle Deutscher Meister A Jugend Freistil

Maxi Remensperger 3. Deutscher Meister       A Jugend Griechisch-römisch

Ein medaillenträchtiges Wochenende für die RKG-Freiburg. Erfolgreich wie lange nicht mehr kehrten unsere jungen Athleten von den Deutschen A-Jugendmeisterschaften zurück. Vom 17. – 19. April kämpften die Jahrgänge 1998 bis 2000 um die nationalen Meistertitel im griechisch-römischen und freien Stil.         >> mehr <<

RKG hilft beim Freiburg Marathon 2015

Helfer der RKG beim Freiburg Marathon

Am vergangenen Sonntag unterstützte die RKG Freiburg 2000 mit 20 Helfern den Freiburg Marathon. Die bunte Truppe der RKG bestand aus Aktiven, Eltern, Vorstandschaft und Freunden des Vereins. Trotz des schlechten Wetters mit kaltem Wind und Regen war die Stimmung wie immer gut. Lohn der der Unterstützung war für jeden Teilnehmer eine schöne Regenjacke der Fa. Pearl Izumi und eine kleine finanzielle Unterstützung der Vereinskasse durch den Veranstalter. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer die bis zum Schluss aushielten.

Neue Trikots für die Jugend

Anlässlich der Ehrungen der Medaillengewinner der diesjährigen Meisterschaften, wurden bei einer kleinen Feier die neuen Sponsorentrikots an die Jugendringer verteilt.Gesponsert wurden die T-Shirts durch die Firma Sailer, Kramer & Schäfle, Praxis für Physiotherapie und Logopädie, bei der sich die gesamte Jugendabteilung recht herzlich bedankt. Bei einer heißen Wurst, und reichlich Zutaten, durch die fleißigen Eltern beigesteuert, verbrachten wir einen schönen Abend mit den Jugendringern, Eltern Trainern und der Vorstandschaft.   >>Bilderlink<<

Stefan Käppeler holt Silber bei den offenen Württembergischen Meisterschaften

6 Kämpfe, 5 Siege und 53:12 technische Punkte war die Ausbeute von Stefan in der 74 kg Klasse. Nur der Deutsche Meister Samet Dülger konnte ihn auf dem Weg zum Titel stoppen.    >> mehr <<

Baden Württembergische Meisterschaften 2015 / 74 kg Freistil

Deutsche Meisterschaften gr.-röm. Stil der Junioren in Lünen bei Dortmund

Maxi Remmenperger und Yasin Uzun imt Trainer Bubi Kretschmann

 

An diesem Wochenende finden die Deutschen Juniorenmeisterschaften im griechisch-römischen Stil in Lünen bei Dortmund statt.



Mit dabei sind Maximilian Rempensberger und Yasin Uzun von der RKG. Maxi wird in der Gewichtsklasse bis 74kg an den Start gehen, Yasin bis 84kg. Die Hinfahrt wurde schon absolviert und nun heißt es gemeinsam mit Trainer Hans Kretschmann warten auf das Wiegen, bevor morgen dann der Wettkampftag bevorsteht. Wir wünschen euch viel Glück und natürlich Erfolg.

Erfolgreiche Südbadische Meisterschaften

Bei den Griechisch-römisch Meisterschaften der A/C Jugend und der Männer in Singen gab es einen Doppelsieg für unsere Athleten. Mit Maximiliam Remensperger als 1. Und Kenan Halac als Vizemeister konnte die starke 76 kg Klasse der A Jugend gewonnen werden. Mit 3 Schultersiegen, einem Punktsieg und einem 6:5 Punktsieg gegen seinen Vereinskameraden Kenan Halac erkämpfte sich Maxi den Titel. Kenan konnte ebenfalls überzeugen und gewann zweimal durch Schultersieg unter anderem über den hoch eingeschätzten Florian Läufer, einmal durch TÜ und verlor denkbar knapp wie oben erwähnt 5:6 gegen Maxi Remensperger.
Doch die beiden Youngster waren noch nicht zufrieden. Beide starteten am gleichen Tag noch bei den Männern, und konnten auch hier überzeugen. Maximilian kämpfte nach 2 Schultersiegen, einem Punktsieg und einer Schulterniederlage im kleinen Finale. Gegen Alexander Kizimov konnte Maxi mit letzter Kraft, das war an diesem Tag der 10 ! Kampf, noch mit 12:8 gewinnen. Tolle Leistung Gratulation.
Kenan konnte den starken Thomas Braun aus Haslach i.K. nach Punkten besiegen und verlor gegen den Topmann Fabian Reiner entscheidend. Mit schwindenden Kräften verlor er auch gegen Fabian Schätzle und musste auch im kleinen Finale seinem Gegner Tobias Greiner den Punktsieg überlassen. Auch hier ein großes Lob, Kenan hatte an diesem Tag 9 Kämpfe ! absolviert.

Einen weiteren Podestplatz erkämpfte sich Yasin Uzun. In der 80 kg Klasse konnte er nach einem Schultersieg gegen Marko Peric (RG Waldkirch-Kollnau) und einer Punktniederlage gegen Julian Steinbach einen guten 2. Platz erkämpfen. Zu guter letzt konnte mit Pavel Burla in der Gewichtsklasse bis 98 kg noch ein weiter Meister gestellt werden. Pavel hatte 2 Schultersiege, einen TÜ und einen Punktsieg auf seinem Konto bevor er im Finalkampf Valentin Röther auf beide Schultern zwang.

Zum Auftakt der diesjährigen südbadischen Meisterschaften Freistil in Haslach i.K., gab es durch Hevazali Ahmadi und Lars Schäfle zwei überragende Titelgewinner in der A Jugend.
Hevazali Ahmadi gewann in der Klasse bis 63 kg 2 Kämpfe überhöht bzw. durch Schultersieg und 3 Kämpfe nach Punkten. Den Finalkampf gegen Sami Ezzine aus Renchen gewann Hevazali souverän 6:1. In der 76 kg Klasse war Lars Schäfle der Chef dieser Gewichtsklasse. In seinen 3 Kämpfen erreichte er eine Punktzahl von sage und schreibe 51:4 Punkten. Den Finalkampf gegen Daniel Betz vom TuS Adelhausen gewann Lars bezeichneterweise 15:0.

Einen sehr guten 3. Platz erkämpfte sich in der 50 kg Klasse Marcel Osaby. Mit 3 Schultersiegen, einem Punktsieg und einer Niederlage konnte er sich den 3. Platz sichern.Der Finalkampf gegen Manuel Rui endete mit einem Schultersieg für Marcel.

 In der B Jugend gab es durch Eugen Mai einen hervorragenden 4. Platz in der Klasse bis 54 kg.

Bei den Männern konnte Stefan Käppeler ebenfalls einen souveränen Turniersieg feiern. Nach drei klaren Siegen stand Stefan im Finale gegen den starken Steffen Blum vom KSV Wollmatingen. Nach einer hohen Führung von Stefan konnte Steffen Blum durch eine Beinschraube den Abstand beträchtlich verringern. Doch Stefan stellte schnell den Abstand wieder her und gewann das Duell mit 14:9 Punkten.

Einen 3. Platz in der 57 kg Klasse erkämpfte sich Matthias Liebherr. Ein Punktsieg und ein technisch überhöhter Sieg waren seine Ausbeute.

Am Sonntag gab es in der C Jugend bis 42 kg noch einen 3. Platz durch Sophia Schäfle. Mit einer Niederlage, 3 Schultersiegen und einem techn. überhöhten Punktsieg gegen Alexsei Aleulov aus Lahr war der 3. Platz perfekt.

Alexander Mai konnte ebenfalls in der C Jugend bis 46 kg einen hervorragenden 4. Platz belegen.


Sophia Schäfle ist Baden-Württembergische Meisterin der Schülerinnen bis 43 kg

Sophia Schäfle in Aktion

Sophia Schäfle konnte bei den offenen Baden-Württembergischen Meisterschaften in Kirchheim am Neckar den Titel bei den Schülerinnen erringen. Mit zwei Schultersiegen gegen Felicity Kern vom RSV Löffingen und Jule Mayer vom VfL Neckargartach, sowie zwei Punktsiegen gegen Sofia Miesbauer vom ASV Neumarkt und Sophie Krauß vom RV Thalheim errang sie souverän den Titel in der 43 kg Klasse.

 

Einen guten 3. Platz in der Damenklasse bis 69 kg erkämpfte sich Kim Riesterer. Kim musste sich nur der späteren Meisterin Beate König aus Ehingen und der Vizemeisterin Sonia Kählin aus Einsiedeln in der Schweiz geschlagen geben. Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Mädchen.

Adolf Seger feiert seinen 70. Geburtstag

Adolf Seger feiert am heutigen Freitag seinen 70. Geburtstag. Er gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Ringer aller Zeiten. Er war mehrfacher Deutscher-, Europa- und Weltmeister. Zu seinen größten Erfolgen zählten auch die Medaillen- gewinne bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München und den Olympischen Sommerspielen 1976 in Montreal. Zudem wurde Adolf zehnmal Weltmeister der Senioren (Veteranen). Seine Kampftechniken am Boden waren weltweit gefürchtet und wurden durch ihn weiterentwickelt und perfektioniert. Auf der Ringermatte sehr konsequent und ehrgeizig, hat sich Adolf immer für einen sauberen, fairen Sport eingesetzt. Nicht umsonst wurde er mit der Fair-Play-Trophäe ausgezeichnet. Besonders stolz sind wir darauf, dass er unserem Verein immer die Treue gehalten hat. Angebote für andere Vereine zu ringen, hatte Adolf nie angenommen.
Wir wünschen unserem Jubilar alles Gute, weiterhin Gesundheit und noch viele fröhliche Stunden in seiner „Ringerfamilie“.

Zitate Adolf: „Du bist schwer und ich in Ordnung“ oder „Wir treffen uns zwischen den Augen“

 

Badische Zeitung                 Wikipedia              Youtube


                    

Frohe Festtage und einen guten Rutsch !!

Das Jahr 2014 neigt sich dem Ende zu und langsam kehrt Ruhe ein. Es war ein arbeits- reiches Jahr. Eine Deutsche Meisterschaft der Männer und Frauen, eine Bundesliga- runde, Weinfest und viele kleine Events und Veranstaltungen waren zu leisten. All das funktioniert nur mit vielen helfenden Händen.
Die RKG Freiburg 2000 bedankt sich bei all den fleißigen Helfern, Eltern der Jugend- ringer, Sponsoren, Werbepartnern und all den Unterstützern die uns das Jahr über die Treue gehalten haben. Euch Allen wünschen wir frohe Festtage und einen guten Rutsch, weiterhin viel Erfolg und eine gute Zusammenarbeit im Jahr 2015.

Achtung !! Der Heimkampf der II. Mannschaft am heutigen 20.12.2014 fällt aus

Werte Sportrfreunde ,

mit E-Mail vom 19.12.2014 teilte Sportfreund Beck von Olympia Schiltigheim mit, dass

die II.Mannschaft von Olympia Schiltigheim nicht zum Mannschaftskampf in der Verbandsliga des SBRV  antritt. 4 Ringer der II. Mannschaft von Schiltigheim müssen am 19./20.12. in Besancon beim Coupe de la Jeunnesse antreten und stehen somit der Mannschaft nicht zur Verfügung. Der Kampf wird 40:0 für die RKG gewertet. Es tut uns sehr leid, aber somit geht die Runde der II. Mannschaft kampflos zu Ende.

18:16 Auswärtssieg beim TSV Westendorf im Allgäu

Wie schon im Vorkampf (20:12) konnte man den letztjährigen Meister knapp, aber verdient 18:16 besiegen. Die Westendorfer, ohne ihren Ringertrainer Philipp Heiß angetreten, konnten vier der zehn Duelle zu ihren Gunsten entscheiden. Wieder an Bord war Bislan Israpilov der eindrucksvoll demonstrierte wie wichtig er für diese Mannschaft ist.

>> mehr <<
 

Doppelerfolg für die Freiburger Ringer-Jugend

Gleich zweimal mit 24:16 gesiegt. Die Gegner waren die Jugendmannschaften vom ASV Altenheim und vom ASV Renchen. In der Gesamtbilanz liegen die RKG jetzt auf Tabellenplatz 4.

 

unten: Leon Weber beim Siegen

Mannschaftsfoto mit Sponsor nach dem Sieg gegen Burghausen

Sieger der Herzen nach dem Derby

Sensationeller 16:14 Heimsieg gegen die Grizzlys des SV Johannis Nürnberg