Sponsoren

KLICK zur Mediathek

April 2017

Starke Männer - DM

Manuel Wolfer Gold / Lars Schäfle Bronze / Kevin Henkel Fünfter

 

Trotz einer alles andere als optimal gelaufenen Vorbereitung (langwierige Schulterverletzung), präsentierte

sich Manuel als ausgefuchster Taktiker. Überprüfte er im Auftaktkampf gegen Justin Müller (AVG

Marktneukirchen) beim 5:0 Sieg noch seine Mattenperformance, war im zweiten Kampf volles Vertrauen in

die eigenen Fähigkeiten angesagt. Am Ende 11:0 Punktsieg gegen Valentin Seimetz (ASV Köllerbach). Im

Halbfinale wurde es dann ernst gegen den Mitfavoriten Nico-Antonio Zarcone (KV Riegelsberg) - und

Manuel machte ernst. Nach 5:0 Führung Schultersieg - eine Demonstration der Stärke. Der Finalkampf am

Sonntag reine Formsache - technischer Überlegenheitssieg gegen Enes Akbulut (ASV Hof/Saale).

Fazit: Kein Gegner konnte Manuel einen technischen Punkt abknöpfen, selbst erzielte er 31 Punkte - ergo, es

winken große internationale Einsätze.

Bei der diesjährigen DM der Junioren, aufgrund von Verletzung und Krankheit, noch abgeloost, nutzte Lars

die zwei Monate bis zur Männer DM für ein knallhartes Vorbereitungstraining. Zudem bewahrheitete sich

wieder einmal das Sprichwort: "Dem Tüchtigen hilft das Glück". Zwar unterlag Lars im Auftaktkampf

gegen den späteren Deutschen Meister Benjamin Sezgin (KSV Aalen) deutlich, doch kam er durch die

Finalteilnahme von Sezgin in die Hoffnungsrunde. Gegen seinen Dauerrivalen bei den Junioren, Johannes

Deml (KSC Hösbach), machte Lars einen Superkampf und deklassierte ihn förmlich mit 13:4 nach Punkten.

Damit stand er im kleinen Finale um Platz drei und wie es der Zufall will, ebenfalls gegen einen Freiburger -

Michael Kaufmehl - Spitzenringer (TuS Adelhausen) / letztjähriger und dreifacher DM Meister /

Trainingspartner und Zimmerkumpel. Kurzgesagt, eine kaum lösbare Mission - außer, ja außer der Gegner

kann zum Beispiel wegen Verletzung nicht mehr antreten. So kam es dann auch, Kaufmehl hatte sich im

ersten Kampf eine böse Knieverletzung zugezogen.

Fazit: Lars meldet sich in der deutschen Spitze der Junioren eindrucksvoll zurück.

 

An dieser Stelle Michael Kaufmehl gute Besserung mit seinem Knie!

 

Im Gegensatz zu Lars tauchte bei Kevin das Glück komplett ab. Nach einem ganz starken 3:2 Auftaktsieg

gegen Mitfavorit Samet Dülger (AC Mühlheim) klebte bei der 5:3 Niederlage gegen den späteren Deutschen

Meister Tim Müller (ASV Mainz) Kevin das Pech an den Ringerstiefeln. Durch eine Unaufmerksamkeit gab

er Sekunden vor Schluss noch den sicheren Sieg aus den Händen. Der Kampf in der Hoffnungsrunde verlief

problemlos - 11:0 Punktsieg gegen Daniel Sartakov (SV Luftfahrt Berlin). Im kleinen Finale das déjà -vu für

Kevin. Erneut Führung bis Sekunden vor Schluss, am Ende 3:6 Punktniederlage gegen Lennard Wickel (1.

Luckenwalde SC).

 

Fazit: Die Form stimmt, ansonsten - Mund abwischen, weitertrainieren, Glück kommt auch wieder zurück.