Sponsoren

KLICK zur Mediathek

März 2022                                                                                                   

U23 EM – Sophia & Leon Platz 5

 

Bei der U23 Europameisterschaft im bulgarischen Plovdiv erkämpften sich sowohl Sophia Schäfle wie auch Leon Gerstenberger einen ausgezeichneten 5. Platz.

 

Für Leon war es die bisher beste Platzierung bei einer internationalen Meisterschaft. Entsprechend zufrieden kann er mit dem Abschneiden sein. Der Auftakt in der Qualifikation gelang ihm bestens. Ein technisch überhöhter Punktsieg gegen den Italiener Daniel Raffi brachte ihn ins Viertelfinale. Gegen den Aserbaidschaner Hrachya Margaryan war nach der ersten Halbzeit noch alles offen. In der zweiten Kampfhälfte verlor Leon etwas den Faden, was der spätere EM-Vizemeister auszunutzen wusste und am Ende klar nach Punkten gewann.

In der Hoffnungsrunde zeigte Leon, dass er ringerisch einen großen Schritt nach vorne gemacht hat. Den Schweizer Dominik Laritz besiegte er durch eine konzentrierte Leistung knapp aber verdient mit 7:6 Punkten und zog erstmals in seiner EM-Karriere in das kleine Finale um Platz drei ein.

Dieser Kampf war eine Dublette des Viertelfinals. Den technisch starken Belgier Ayub Musaev konnte er in der erstem Runde noch recht gut in Schach halten. In der zweiten Kampfhälfte bestimmte jedoch zunehmend Musaev das Kampfgeschehen. Am Ende verlor Leon zwar den Kampf um Bronze mit 9:1 Punkten, aber nichtsdestotrotz erkämpfte er sich einen „Top Five“ Platz in der europäischen Spitze – Glückwunsch!

 

Auch Sophia, als Juniorin eigentlich noch zu jung für die U23, konnte reichlich Erfahrung sammeln. Nach einem gelungenen Auftaktmatch gegen die Bulgarien Siyka Todorova Ivanova (11:0) hatte sie mit der amtierende moldawischen Frauen Welt- und Europameisterin (65kg) Irina Ringaci, im Halbfinale eine unüberwindbare Hürde. Dennoch attackierte Sophia beherzt und scheiterte mit ihren Angriffen zweimal nur knapp.

Im kleinen Finale entspann sich ein Kampf auf des Messers Schneide gegen die Ungarin Noémi Szabados. Bis 30 Sekunden vor Schluss wäre der Sieg an die RKG Nachwuchsathletin gegangen. Doch die Ungarin nutzte eine Unvorsichtigkeit und drehte die Führung kurz vor Kampfende zu einem 3:1 Sieg.

Wenn auch mit unglücklichem Ausgang, am Ende eine starke Vorstellung von Sophia -  Gratulation hierzu!

 

Lars, zwei Wochen zuvor beim „Yasir Dogur“ - Rankingturnier in Istanbul noch bärenstarker Überraschungsfünfter, musste nach suboptimaler EM-Vorbereitung aufgrund einer Coronainfektion, einen leeren Akku diagnostizieren. Gegen den Polen Cezary Marek Sadowski unterlag Lars in der Quali denkbar knapp mit 3:2 Punkten.

 

SBM Erfolge

 

Bei den Südbadischen Meisterschaften in Radolfzell konnten die RKG Ringer zahlreiche Erfolge verbuchen. Am vergangenen Samstag wurde im griechisch-römischen Stil gestartet. Den Auftakt machte dabei die C-Jugend (2010/2011):

Hier konnte sich Amir Hajraj (bis 50kg) mit zwei Schultersiegen den zweiten Platz erkämpfen. Gleich zwei dritte Plätze erzielten Vladislaw Harcenko (bis 38kg) sowie – herausragend – Amelie Flamm (34kg), die sich unter 17!!! Jungs behauptete.

Weitere Platzierung: 8. Platz Florian Sandhaas (Jgd. C, 38kg)

 

Bei den am Nachmittag kämpfenden Männern erzielte Mihail Lapp den 2. Platz.

Jeweils Südbadischer Meister wurden die bei uns in der Mannschaft kämpfenden, jedoch bei Einzelmeisterschaften für ihren Heimatverein startenden David Brenn (67kg, KSV Tennenbronn), Marc Fischer (77kg, RG Lahr), sowie unser Neuzugang Sascha Weinauge (87kg / KSK Furtwangen).

 

Am Sonntag war Freistil für die Jugend A und B angesagt. Mit Emilio Dittmann (Jgd. A, 48kg) und Dario Fischietti (Jgd. A, 55kg) erkämpften sich zwei RKG Ringer jeweils den dritten Platz. Novum bei Dario: obwohl er noch Jugend B Ringer ist, wurde er von den Landestrainern bei den älteren Jungs der Jugend A nominiert, damit er seinem Talent entsprechend gefordert wird.

 

Weitere Platzierungen: 5. Platz Vincent Pfaff (Jgd. B, 41kg), 6. Platz Dustin Steimle (Jgd. B, 52kg), 6. Platz Simon Flamm (Jgd. B, 62kg), 8. Platz Leon Kuckuck (Jgd. A, 60kg)

 

Ein großes Dankeschön an die Trainer Simon Buck und Benni Leinenbach sowie die engagierten Eltern!

 

SBMM-Schüler

 

Bei den Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler konnten unsere Jungs ordentlich mitmischen. Zwar gab es gegen die RG Lahr und den Gastgeber TuS Adelhausen zwei relativ klare Niederlagen, jedoch konnte Mühlenbach im Kampf um Platz fünf deutlich geschlagen werden.

Im Vordergrund stand vor allem Wettkampfpraxis zu sammeln für die anstehenden Südbadischen Einzelmeisterschaften.

 

Die besten Punktesammler auf RKG Seite waren einmal mehr Vladislav Harcenko, Dario Fischietti sowie Dustin Steimle.

 

Ladies Open

 

Platz 1 für Amelie Flamm, Sophia Nilles auf Platz 5 - bei den 29. Saarland Ladies Open waren die zwei RKG Vertreterinnen, nach gefühlt ewiger, coronabedingter Wettkampfabstinenz, erstaunlich erfolgreich.

Dabei dominierte Amelie (Jhg. 2010) ihre Alters- und Gewichtsklasse (Jgd. B/2008 – 2010, bis 32kg) unangefochten. So konnte sie auch den Finalkampf gegen die Französin Zoe Couveur (Calonne-Ricouart) technisch überhöht für sich entscheiden.

Einen wesentlich schwereren Stand hatte Sophia Nilles (Jhg. 2005, Jgd. B, bis 57kg). Gegen die letztjährige U17-WM Teilnehmerin Naemi Leistner war eine technisch überlegene Niederlage nicht zu verhindern.
Beim zweiten Kampf gegen Naila Robert (Club Omnisports Jusséen) drehte Sophia jedoch den Spieß um und erzielte nach hoher Führung einen glatten Schultersieg.

Pech dann im dritten Kampf gegen Amy Allgeier (AC Ückerath) als unsere RKG Ringerin nach klarem Punktvorsprung überraschend auf Schulter verlor.
Im Kampf um Platz 5 machte Sophia alles richtig und sicherte sich einen TÜ-Sieg gegen Romane Burmer (Calonne Ricouart).

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere erfolgreichen Ringerinnen!

 

Adolf Seger - Hall of Fame

 

Adolf Seger wurde im Namen des DRB Präsidiums von Präsident Jens Nettekoven, Martin Knosp (Traditionsbeauftragter) sowie Amin Kondakji (Referent für Dokumentation) in die Hall of Fame des DRB aufgenommen.

Lieber Adolf, der SBRV gratuliert von Herzen zu dieser großen und sehr verdienten Auszeichnung, die im Herbst bei einer DRB-Festveranstaltung persönlich vollzogen wird. Du bist eine Legende in der Ringerwelt und ein großes Vorbild.

Adolf war zweifacher Bronze- Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1972 in München und 1976 in Montreal sowie zweifacher Weltmeister 1975 in Minsk und 1977 in Lausanne. 1978 erkämpfte sich Adolf Silber bei der WM in Mexiko-Stadt. Sieben Medaillen bei Europa-Meisterschaften kamen hinzu. Bei den Ringer-Veteranen (Masters) holte er sich zehnmal den Weltmeister-Titel.

 

Neben Adolf werden außerdem ebenfalls für ihre außerordentlichen Erfolge im Ringkampfsport in die Hall of Fame aufgenommen:

Aline Rotter-Focken, Wilfried Dietrich, Uwe Neupert, Lothar Metz, Georg Metzler und Heinz Ostermann.

 

Herzlichen Glückwunsch!

 

Aus: Homepage SBRV, Dorothea Oldak, 05.03.2022

 

RKG Quintett beim SC

 

Für die Aufzeichnungen der „Galanacht des Sports“ der Stadt Freiburg, waren mit Nora Lübke, Sophia Schäfle, Alex Remensperger, Kevin Spiegel und Lars Schäfle gleich eine ganze Handvoll erfolgreicher RKG Athleten eingeladen.

Sophia & Lars sind außerdem noch für die „Sportler des Jahres“ nominiert. Ihr könnt noch bis zum 14. März für die beiden abstimmen unter:

https://www.survio.com/survey/d/Y3K9S2S0Q4F0L7J6D

 

Als „Drehlocation“ fungierte dabei das neue SC Stadion (Europa-Park Stadion). Pandemiebedingt findet die Sportlerehrung dieses Jahr erneut nur online statt (26. März).

Lumpen ließ sich der SC als Gastgeber übrigens nicht. Die Sportler wurden reichlich mit leckeren Häppchen verwöhnt, was unsere Ringer natürlich zu schätzen wussten und kräftig zuschlugen. :)