Sponsoren

KLICK zur Mediathek

Herzlich Willkommen auf der Homepage der RKG Freiburg 2000!

Aktuelle Nachrichten

Filmdreh - Ringeridole

Der sportliche Lebensweg unserer Freiburger Ringeridole Bernd Fleig, Mario Sabatini und natürlich Adolf Seger wird in einem 90 min. Kinofilm dokumentiert werden.
Einer der zahlreichen Filmaufnahmen dafür fand gestern während des Schüler- und Aktiventrainings in der St. Georgener Festhalle statt. An äußerlich kaum veränderter alter historischer Wirkungsstätte, hier begannen die drei prominenten Athleten als junge Buben mit dem Ringen, konnte die damalige Zeit und Atmosphäre hervorragend eingefangen werden.
Das Filmteam um die aus Waldkirch stammende Regisseurin Nadine Zacharias war über vier Stunden vor Ort. Natürlich ließen sich die fitten Oldies, insbesondere Adolf, es sich nicht nehmen, den Jungen ein paar Weltmeistergriffe persönlich auf der Matte zu demonstrieren.

 

Powermädels

Beim 21. Ladies Open / Bertha Benz Turnier in Ladenburg (06.07.) waren auch unsere beiden RKG Ringerinnen Nora Lübke (Jhg. `08, weibl. Schüler, bis 28kg) und Sophia Nilles (Jhg. `05, Schoolgirls, bis 50kg) dabei.
Mit 5 Kämpfen hatte Nora ein hammerhartes Turnier zu bewältigen. Am Ende standen ebenso viele Siege auf ihrem Konto und damit Platz 1. Mit zwei Schultersiegen, einem technisch überhöhten Sieg und zwei klaren Punktsiegen stand sie verdient ganz oben auf dem Treppchen.
Richtig schwer hatte es Sophia, stand sie doch gleich im ersten Kampf der deutschen Meisterin von 2018, Oliwia Makuch vom KSV Köllerbach, gegenüber. Beim Kampf um Platz 5 musste sie sich mit 5:8 Punkten knapp der südbadischen Rivalin Alina Weber vom TSV Kandern geschlagen geben.
 
Powermädels – macht weiter so!

EM Platz 5 für Sophia Schäfle

Bei ihrer EM Premiere verpasste Sophia die Bronze Medaille nur knapp. In der Gewichtsklasse bis 69 kg, konnte Sophia ihren Qualifikationskampf gegen Vanesa Kaloyanova (BUL), nach einer souveränen 8:0 Führung mit einem Schultersieg vorzeitig beenden. Im Viertelfinale hatte es unsere RKG-Athletin mit der Ukrainerin Yuliia Kukharuk zu tun. Nach einer 6:0 Führung für Sophia, machte sie es noch einmal spannend, gewann letzten Endes aber 8:4. Keine Chance hatte sie dagegen im Halbfinale gegen Alina Maksimava (BLR) und konnte das vorzeitige Kampfende nicht verhindern.

 

Foto: Kadir Caliskan (DRB)