23.05.2022: Die Nummer 1

Bei den Deutschen Meisterschaften im saarländischen Riegelsberg vollzog Lars Schäfle (bis 86 Kilo) die Wachablösung gegen Achmed Dudarov (ASV Mainz 88). In einem packenden Halbfinale gelang Lars, mit einem knappen 4:3 Punktsieg, die Revenge für die hauchdünne DM Finalniederlage 2019 an gleicher Stätte.

Im Finale besiegte er den am Olympiastützpunkt Heidelberg trainierenden Joshua Morodion (VFL Tegel) 5:3 nach Punkten. Die Männer im Hintergrund des top Erfolgs: im technisch-taktischen Bereich RKG Trainer Ion Vasilachi, im Konditions- und Kraftbereich Landestrainer Mario Sachs.

Pechvogel Kevin Spiegel (bis 79 kg)verletzte sich kurz vor der DM beim Abschlusstraining. Trotzdem gelang ihm in der Quali ein klarer 9:4 Punktsieg gegen Naim Abualjubain (1. Luckenwalde SC). Angeschlagen ein Turnier von dieser Qualität erfolgreich zu bestreiten war für den Nachwuchsringer, bei allem Willen und allem Wollen, logischerweise nicht möglich. Im 1/8 Finale musste er gegen Marcel Käppeler eine 4:8 Niederlage hinnehmen.

Leon Gerstenberger (AB Wurmlingen, bis 65 kg) – er startet bekanntlich bei den Mannschaftskämpfen für die RKG, zeigte eine gute Turnierleistung. Im ¼ Finale unterlag er Aleksander Semisorow (ASV Mainz), dem seit Jahren dominierenden Ringer in dieser Gewichtsklasse, recht klar mit 2:9 nach Punkten. Beim anschließenden Hoffnungsrundenkampf gegen Ramzan Awtaew (TV Essen-Dellwig) zeigte Leon optimale Leistung und siegte technisch überlegen. Beim Kampf um Bronze war eine Beinschraubenserie von Nico Zarcone (KV Riegelsberg) der Killer für Leon.

David Brenn (KSV Tennenbronn, bis 65) musste sich gleich im ersten Kampf dem späteren Bronzemedaillengewinner Valentin Seimetz (KSV Köllerbach) geschlagen geben.

23.05.2022